IFD. Eine Kampagne

 

Liebe Freund*innen, liebe Unterstützer*innen,

nach einem Monat blicken wir mit gemischten Gefühlen auf die Bundestagswahl zurück. Zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik ist eine rechtspopulistische Partei ins Parlament eingezogen. Trotzdem sind wir zuversichtlich, dass sich der Großteil unserer Gesellschaft weiterhin zu Toleranz, Offenheit und demokratischen Werten bekennen wird – ihr seid ein Teil davon!

Wir sind überwältigt von Eurer Unterstützung, den (meistens konstruktiven) kritischen Nachfragen und der positiven Resonanz, die unsere Kampagne erhalten hat. Dank Euch konnten wir in nur zwei Monaten 27 000 Euro sammeln und somit 3500 Plakate in Berlin, Leipzig, Dresden und Rostock aufhängen, die darüber hinaus auf sozialen und konventionellen Medien weiterverbreitet wurden. Hier findet Ihr unseren Abschlussbericht zur Kampagne.

Momentan gönnen wir uns eine Verschnaufpause und überlegen, wie wir in Zukunft aktiv werden. Ihr hört von uns!

Wir danken Euch von ganzem Herzen!
Mit demokratischen Grüßen
David, Tara, Nele und David vom IfD-Kampagnenteam

 

Hier gehts zu unserer Facebook-Seite.

Die Vorgeschichte:

Die Idee.

Am 24. September ist Bundestagswahl. Die Entscheidung, wo das Kreuzchen auf dem Wahlzettel steht, wird bei vielen Menschen von Fremdenfeindlichkeit, Fake News und Vorurteilen beeinflusst. Dem möchten wir entgegenwirken, indem wir 1.200 Plakate mit Informationen über oft falsch Dargestelltes im September 2017 in Berlin aufhängen. Damit wollen wir den populistischen und rechts-konservativen Argumenten, die Menschen stereotypisieren und Gewalt produzieren, den Boden entziehen.

Das Konzept.

Druck, Verteilung und Miete für die Werbefläche kosten ca. 30 € pro Poster. Wir haben uns das Ziel gesetzt bis Ende August 35 000 € durch eine Online-Spenden-Kampagne, Großspenden und Fördergelder zu generieren. Damit können wir den Druck und das Anbringen von 1.200 Plakaten im Großraum Berlin finanzieren. Mit dem Berlin-Paket der DRAUSSENWERBER und dem Kiez-Paket Nord-Ost sind wir gut aufgestellt und können die wichtigsten Gegenden im Großraum Berlin abdecken.

Das Plakat.

So könnte es aussehen:

Wer wir sind.

Wir sind fünf junge Menschen, die gerade zwischen Studium und Berufsleben stehen und nicht untätig zu schauen möchten, wie Rechtspopulisten ab September in den Bundestag einziehen werden. Wir leben in Berlin und arbeiten ehrenamtlich für Informationen für Deutschland .